MS-Mobil e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger, mildtätiger Verein zur Mobilitätshilfe Multipel-Sklerose Erkrankter und anderer Schwerstbehinderter, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, durch die Beschaffung spezieller, rollstuhlgeeigneter Wohnmobile das Ziel: "Ferien auch für Schwerstbehinderte" zu erreichen. Auf diese Weise hofft der MS-Mobil e.V. die Lebensqualität dieser Menschen zu verbessern, die Gesellschaftsintegration zu fördern, sie aus ihrer oftmals vorhandenen Lethargie zu reißen und in ihnen etwas Lebensfreude zu wecken.
Eine weitere Prämisse des MS-Mobil e.V. ist es, das Wohnmobil vorzugsweise sozial schwachen Schwerstbehinderten gegen eine geringe Gebühr oder abhängig vom Sozialstand auch kostenfrei anzubieten.

Der Gründungsgedanke:
Sehr negative Erfahrungen aus dem eigenen Umfeld sowie Kontakte zu MS-Erkrankten führten zu der Erkenntnis: Für MS- und andere Schwerstbehinderte gibt es fast keine der Erkrankung angepassten Beförderungsmöglichkeiten für Urlaubsreisen, sowie so gut wie keine geeigneten, behindertengerechten Urlaubsunterkünfte; schon gar nicht als Individualreisende. Vor allem sozial Schwache haben so keine Urlaubsmöglichkeit.
So ist diese Gruppe von Menschen nicht nur durch ihre Krankheit benachteiligt, sondern sie ist weitgehend von der menschlichen Gesellschaft abgekoppelt. Das führt bei vielen Betroffenen zu Depressionen, Lethargie, stark eingeschränkter Lebensfreude und in Konsequenz zu mangelndem Lebensmut bis hin zu Suizidgedanken.
Dieses Erkenntnis führte zu der Überzeugung: Denen muss geholfen werden unter dem Motto:

Ferienfreude auch für Schwerstbehinderte!

Die Frage stellte sich spontan: Wie kann ein Individualurlaub für Schwerstbehinderte möglichst autark ohne zu viele Abhängigkeiten verwirklicht werden. So wurde die Idee zum schwerstbehindertengerechten Wohnmobil geboren. Im Jahre 2003 gründete der Vater des Gedankens Herr Friedrich Engberding mit Gleichgesinnten den
MS-Mobil e.V.
Informationen
zum Verein und zur Wohnmobilvermietung zum downloaden finden Sie hier:

Download